Aus einem bewegten Puppenleben, Weihnachten!
Kommentare 3

Weihnachtseinkäufe, die erste!

Heute, direkt nach der Schule, bin ich mit meiner Freundin Veronika in die Stadt. Veronika wollte eigentlich Eis essen gehen, aber ich hatte überhaupt keine Lust dazu, weil wir das fast jeden Tag machen und ich schon unschöne Röllchen um die Hüften bekomme. Wir nehmen immer den extragroßen Freundschaftsbecher mit doppelt Sahne – und eine kleine Portion Zitroneneis für mich.

Heute hatte ich aber die spitzenmäßige Idee, doch schonmal die ersten Weihnachtseinkäufe zu erledigen, denn im Dezember ist es gar nicht mehr so spaßig für zwei kleine Handpuppen in der Stadt. Die Veronika, die ist zwar so dick, dass man sie selten übersieht (und in der Vorweihnachtszeit hat sie ja auch meistens ein oder zwei Bodyguards dabei), aber ich muss mich ständig vor dicken Stiefelsohlen in Sicherheit bringen!

Zum Glück war die Veronika einverstanden, denn sie hatte die Idee, ihrem Papa einen neuen Mercedes zu kaufen (bei dem letzten hat sie ihm die Kühlerhaube mit ihren Steptanzschuhen total zerkratzt, als sie für die Schulaufführung geübt hat, und deswegen ist ihr Papa immer noch tierisch sauer!), und das dauert ja ewig, bis die geliefert werden! Bei Mercedes haben die uns aber gar nicht bedienen wollen, weil die Veronika ja auch noch ein Kind und damit gar nicht „geschäftsfähig“ ist. Außerdem hat sie auf einen weißen Ledersitz Schokolade geschmiert, weil sie noch was vom Frühstück in ihrer Manteltasche hatte und das schon ziemlich eklig geschmolzen war. Das fanden die in dem Laden gar nicht so toll. Jedenfalls sind wir im wahrsten Sinne des Wortes auf die Straße geflogen; also ich weniger, weil ich klugerweise in Türnähe geblieben war. Wir haben dann im Grüngürtel noch kurz die Taube begraben, auf die die Veronika beim Rausfliegen draufgefallen ist, und dann sind wir mit der Straßenbahn in die Mayersche gefahren. Und da habe ich dann mein erstes richtig tolles Weihnachtsgeschenk gefunden: Eine Puppenwärmflasche! Ich zeig euch mal, wie die aussieht:

2015-11-04 21.22.13Ist die nicht einfach supersüß? Mit dem knollennasigen Wichtel drauf? Ich bin jedenfalls ganz begeistert. Am liebsten würde ich sie selbst behalten, aber ich habe mir überlegt, dass ich sie wahrscheinlich der Pimpi (das ist das Handpuppen-Pflegekind, das wir aufgenommen haben) schenke, die hat im Winter immer so kalte Füße und dann jammert die immer so laut rum, und das nervt.

Ganz toll: Die Wärmflasche wird ganz von selbst schön warm. Da ist so ein Kunststoffbeutel drin mit einem Gel und in dem Gel schwimmt ein Metallblättchen, das muss man knicken, und dann – ZAUBER! ZAUBER! – das Zeug wird ganz  warm! Wie das funktioniert, das will mir die Mama morgen erklären, aber leider nicht mehr heute, denn ich muss jetzt dringend ins Bett, findet jedenfalls die Mama.  Sobald die Mama mir das erklärt hat, gebe ich mein Wissen gerne an euch alle weiter. Aber jetzt wünsch‘ ich euch erst einmal eine gute Nacht, schöne Träume und warme Füße!

 

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.