Tönnchen kocht
Schreibe einen Kommentar

Küchenchef Nönner empfiehlt: feinster Antpasti-Salat

Wer uns auf Instagram folgt, weiß, dasss wir Mädels in den letzten Wochen wenig Zeit zum Kochen hatten – bei uns hieß es Tanzen, tanzen, tanzen! Also hat bei uns einer übernommen, der mit Küche und Kochen bisher ziemlich wenig am Hut hatte: Mein Bruder Nönner. Und, wie sich herausgestellt hat: Der Junge ist ein Naturtalent! Ich überlege, ob wir ihn offiziell zum Küchenchef unserer Familie ernennen …

Eines unserer Highlights in den vergangenen drei Wochen war der mediterrane Antipasti-Salat, den Nönner am Valentinstag extra für Awful und mich zubereitet hat: Der war so unglaublich lecker, dass ich Nönner gebeten habe, das Rezept dafür mit euch zu teilen! Es ist ein bisschen aufwendiger, deswegen machen wir das meist nur dann, wenn mehrere Gäste kommen – aber seid versichert: Es lohnt sich!

Was ihr braucht:
1 Aubergine
1 Zucchini
1 Knoblauchknolle
je ein Zweig Rosmarin und Thymian
8 EL Olivenöl

1 rote Paprika
1 gelbe Paprika

4-5 kleine rote Zwiebeln
30 g Zucker
7 EL Aceto Balsamico
100 ml Rotwein

1 Päckchen Mozzarella
4 EL weißen Balsamico
10 g Basilikum

Für das Pesto:
30 g Basilikum
10g Pinienkerne
30 g geriebener Parmesan
1 Knoblauchzehe
8 Esslöffel Olivenöl
Salz und Pfeffer

Für das Pesto die Pinienkerne kurz in einer Pfanne goldbraun anrösten (ohne Fett) und mit den restlichen Zutaten im fein pürieren.

Die Paprika vierteln und mit der Hautseite nach oben auf den vorgeheizten Backofengrill legen. ca. 10 Minuten grillen, bis die Haut schwarze blasen wirft. Ein nasses kaltes Küchentuch oder Papier darauflegen, etwas abkühlen lassen, die Haut abziehen. In mundgerechte Stücke schneiden.

Die Zwiebeln pellen und längs halbieren. Den Zucker in einem mittelgroßen Topf leicht karamellisieren lassen, die Zwiebeln mit den Schnittflächen daraufsetzen und mit Alceto balsamico ablöschen. Mit dem Rotwein auffüllen und ca. 15 Minuten einkochen lassen, bis die Zwiebeln gar sind. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Aubergine und die Zucchini in etwa 1/2 cm dicke Scheiben schneiden. Die Knoblauchknolle in der Mitte durchschneiden. In einer breiten Pfanne Öl erhitzen, den Knoblauch (mit der Schnittfläche nach unten) und die Kräuter zugeben und die Gemüsescheiben goldbraun braten (zunächst die Auberginen – die brauchen länger!)

für das Pesto die gerösteten Pinienkerne zu den übrigen Zutaten geben

Das Gemüse und die Zwiebeln auf einer Platte anrichten, mit dem Pesto beträufeln und mit etwas von dem Rotwein-Sirup, weißem Balsamico, Olivenöl und evtl. etwas Zitrone abschmecken.

Mozarella in mundgerechte Stücke schneiden und zugeben.

Mit Basilikum betreuen.

Guten Appetit wünscht Küchenchef Nönner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.